Perl, Catalyst, Template Toolkit
Foto: Kletterhalle Wien

CMS vs. Web Framework

Je nach Anwendungsfall kann es sinnvoll sein, sich entweder für ein CMS oder ein Web Framework zu entscheiden. Es handelt sich dabei um zwei Systeme mit komplett unterschiedlichem Verwendungszweck:

  • CMS
    Ein Content Management System - wieder Name schon sagt - legt den Schwerpunkt auf redaktionelles Arbeiten, auf das Präsentieren von Inhalten, die meist auch von Benutzern mit geringen Computer-Kenntnissen gepflegt werden können. Ein CMS ist an sich bereits eine bestehende Applikation, die Grundfunktionalitäten zur Verfügung stellt.
  • Web Framework
    Ein Web Framework bietet lediglich die Werkzeuge, um möglichst schnell stabile und sichere Software entwickeln zu können.

Als Faustregel kann man sagen:

  • 80% Content-Präsentation - 20% Individual-Entwicklung:
    Hier fällt die Wahl auf ein CMS-System; die doch trägere Entwicklungsgeschwindigkeit wird dadurch kompensiert, dass viele Grundfunktionen bereits abgedeckt sind.
  • 20% Content-Präsentation - 80% Individual-Entwicklung:
    Hier sollte man im Regelfall auf ein Web Framework setzen, da der Schwerpunkt der Tätigkeit in der Abbildung einer eigenen Applikations-Logik liegt

Als Web Framework haben wir Perl mit dem Framework Catalyst und dem Template System Template Toolkit in Verwendung. In einem weiteren Projekt testen wir weiters das auf Python basierende Django (WebFramework) für das es auch schon ein bestehendes CMS gibt. Sobald dieses Projekt abgeschlossen ist, werden wir über unsere Erfahrungen hier ebenfalls berichten.